:::: MENU ::::

Powerline Shell mit Bash

Meine Fedora Workstation habe ich mit der Powerline Shell ein wenig aufgehübscht. Die Installation ist recht einfach.

Als erstes die Pakete Installieren mit DNF:

sudo dnf install powerline
sudo pip install powerline-shell

Nach erfolgreicher Installation an die .bashrc folgendes anhängen:

function _update_ps1() {
     PS1=$(powerline-shell $?)
}

if [[ $TERM != linux && ! $PROMPT_COMMAND =~ _update_ps1 ]]; then
     PROMPT_COMMAND="_update_ps1; $PROMPT_COMMAND"
fi

Nach einen Neustart des Terminals startet Powerline in der Bash

Im weiteren Schritt wird eine Konfiguration für Powerline angelegt, hier kann unter anderem das Theme eingestellt werden.

Config erstellen:

mkdir -p ~/.config/powerline-shell && \
powerline-shell --generate-config > ~/.config/powerline-shell/config.json

… an die config.json noch Theme anhängen:

,
  "theme": "default"

Zur Auswahl stehen folgende Themes:

  • basic
  • default
  • gruvbox
  • solarized_dark
  • solarized_light
  • washed

Weitere Informationen:

https://github.com/b-ryan/powerline-shell
https://www.tecmint.com/powerline-adds-powerful-statuslines-and-prompts-to-vim-and-bash/


DDEV Installation unter Fedora Linux

ddev ist ein Open-Source-Tool, das es einfach macht, lokale PHP-Entwicklungsumgebungen innerhalb von Minuten zum Laufen zu bringen. Es ist leistungsstark und flexibel durch seine projektbezogenen Umgebungskonfigurationen, die erweitert, versioniert und freigegeben werden können.

ddev zielt darauf ab, es den Entwicklungsteams zu ermöglichen, Docker in ihrem Workflow ohne die Komplexität einer maßgeschneiderten Konfiguration zu nutzen.

Falls Docker noch nicht installiert ist, gibt es hier eine Installations-Anleitung: Docker Howto für Fedora

Installation von ddev

Die ddev Installation wird unkompliziert via Shell durchgeführt.

curl -L https://raw.githubusercontent.com/drud/ddev/master/scripts/install_ddev.sh | bash

Außerdem ist es möglich mit dem curl aufruf ddev auf dem aktuellen standzuhalten, da es auch eine Upgrade Routine enthält.


GitKraken Flatpak Berechtigung für Ordner hinzufügen

Flatpak-Anwendungen laufen in einer sogenannten Sandbox und haben so nur Zugriff auf Ressourcen, die die jeweiligen Anwendungen unbedingt brauchen. So hat z.B. ein Browser wie Firefox als Flatpak nur Zugriff auf die persönlichen Ordner – und kann somit auch nicht z.B. auf einer eingehängten Datenpartition Daten löschen oder verschlüsseln.

https://wiki.ubuntuusers.de/Flatpak/

Nachdem ich GitKraken via Discover in mein Kubuntu installiert habe, konnte ich aus diesem nicht auf /var/www/html zugreifen.

Die Berechtigung für die Gitkraken-Flatpak Anwendung ist aber schnell hinzugefügt:

sudo flatpak override --filesystem=/var/www/html com.axosoft.GitKraken 

Wen Interesiert wie man Flatpak in Kubuntu und Discover anbindet, hier klicken.



VirtualBox Gast HD Auflösung einstellen

Das Gast-System egal ob Windows oder Linux stellt nicht die richtigen Auflösungen zur Verfügung. Abhilfe schafft der befehl „VBoxManage setextradata“. Ich habe die Standard Auflösung 1920x1080x32, um meiner Virtuellen Maschine diese Einstellungen zu geben benutze ich folgenden befehl. Mehr Lesen



rdiff-backup auf Qnap – Firmware 4.1.0 manuell Installieren

Nach einem Festplatten wechsel musste ich meine Qnap TS-110 neu Installieren, nach der Installation wollte ich rdiff-backup installieren, leider war kein ipkg verfügbar. Nach ein wenig Nachforschung war klar das ich Optware IPKG manuell auf der NAS installieren musste. Als erstes per SSH auf die Qnap. In der Konsole wie folgt vorgehen.

wget http://download.qnap.com/QPKG/Optware_0.99.163.zip
unzip Optware_0.99.163.zip
sh Optware_0.99.163.qpkg

Mehr Lesen


Debian Wheezy und Capi over TCP/IP mit der Fritz!Box

Ich habe aktuell wieder eine Fritz!Box für mich in Betrieb und wollte mal schauen ob es unter Wheezy noch möglich ist die Remote Capi in Betrieb zunehmen. Und siehe an, es klappt sogar sehr einfach!

Zuerst CAPIoverTCP Aktivieren. Mit einem angeschlossenen Telefon #96*3* wählen.

Jetzt die nötigen Pakete installarieren.

root@saitan:/etc# apt-get update
root@saitan:/etc# apt-get install capiutils libcapi20-3

Als nächstes noch die Datei /etc/capi20.conf mit folgenden Inhalt erstellen.

REMOTE fritzbox 192.168.178.1 5031

jetzt zur Kontrolle noch den befehl „capiinfo“ ausfürhen,  dann sollte auch schon die Fritz!Box angezeigt werden. Mehr Lesen



Seiten:123